CBD gegen Morbus Crohn

Definition der Crohn-Krankheit

CBD-Öl bei Morbus Crohn
Schmerzen im Darmtrakt können gelindert werden

Morbus Crohn bezeichnet eine entzündliche Krankheit des Verdauungssystems, die zu Magenkrämpfe- und Schmerzen, Müdigkeit und Blut im Stuhl führen kann. Eine Heilung gibt es bisher nicht, jedoch wird auf entzündungs-hemmende Kortison-Präparate zurückgegriffen, welche eine Überreaktion des Immunsystems lindern. Diese können jedoch Nebenwirkungen mit sich bringen. Es besteht deshalb die Möglichkeit anhand der Einnahme von CBD-Produkten die Symptome dafür zu lindern.

Wie kann CBD-Öl gegen Morbus Crohn helfen?

Durch das Endocannabinoid System werden im menschlichen Körper Botenstoffe übertragen und Funktionen des Körpers reguliert. Dazu gehört auch der Magen- und Darmtrakt. Dabei ist das Endocannabinoid-System zuständig für den Stoffwechsel, den Appetit, die Funktion der Darmflora und es stimuliert den Darm. Bei der Behandlung von Darmerkrankungen wie Morbus Crohn spielen die Phytocannabinoide zur Regulation des Endocannabinoid Systems eine wichtige Rolle. Diese können beispielsweise anhand von CBD-Ölen eingenommen werden und verhelfen dem Organismus wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Es konnte ferner festgestellt werden, dass CBD mit den CB1 CB2 Cannabinoid-Rezeptoren interagiert und Beschwerden wie Übelkeit und Erbrechen lindert.


Unsere Produktempfehlung:

Bio CBD-Öl von Alpinols.de

 

Mit dem Code Deal15 erhältst du 15% Rabatt auf www.alpinols.de

 

Nur für kurze Zeit erhältlich.