CBD für Hunde

Was bewirtk CBD für Hunde?

Wir erklären, welche Vorteile CBD für Hunde hat und wie man es richtig dosiert.

Das Endocannabinoid-System bei Hunden

Wie jedes Säugetier besitzt auch der beste Freund des Menschen ein Endocannabinoid-System, das zur Übertragung von Botenstoffen im Organismus zuständig ist.

 

Ferner reguliert das Endocannabinoid-System auszuführenden Funktionen des Körpers und ist zuständig für die Stimmung, den Schlaf, Appetit, Stoffwechsel, Schmerzen, Erinnerung, Immunfunktion, Entzündung, Neuroprotektion und Entwicklung. Entscheidend sind dabei die CB1 und CB2 Rezeptoren. Diese werden durch die externe Zufuhr von Cannabidiol zusätzlich stimuliert.

 

Als Rezeptoren und Andockstelle für Zellen, werden bei der Übertragung von Botenstoffe, Proteine oder Hormone Signale in der Zelle ausgelöst. CBD-Öl kann bei Hunden sowohl das Immunsystem als auch die Vitalität unterstützen. 

Welche Wirkungen hat CBD für Hunde?

- Reduziert Angst und das Stresslevel

- Wirkt beruhigend und entspannend

- Hilft chronische Schmerzen zu lindern

- Verbessert die neurologischen Funktionen 

- Macht das Tier beweglicher und verbessert seine Aktivitäten

- Förderung von Appetit

- Erhöhung der Vitalität

- Unterstützt das Immunsystem

- Lindert altersbedingte Beschwerden

- Verbesserung der Fellqualität

- Unterstützung des Magen-Darm-Traktes

 

Wie wird CBD-Öl bei Hunden verwendet?

Bei der Verwendung von CBD eignen sich Öle, die dem Futter beigemischt werden.

CBD Öl für Tiere sollte mindestens 4 Wochen angewendet werden, damit sich die Verdauung daran gewöhnen kann. Nach 3 Monaten empfiehlt sich eine Pause von wenigen Tagen.

 

Hierzu sollte ebenfalls ausschließlich CBD aus biologischem Anbau verwendet werden, das keine giftigen Inhaltsstoffe oder Rückstände wie Pestizide, Chemikalien oder Fungizide aufweist. Es ist empfehlenswert, sich mit dem zuständigen Tierarzt vor der Verwendung auszutauschen.

 

Kunden berichten uns auch von Erfolgsversprechenden Anwendungen bei anderen Säugetieren. Z. Meerschweinchen, Ponys oder Pferden.

Hinweis: Für größere Tiere raten wir die 12% CBD Tropfen zu verwenden und die Anzahl Tropfen pro Dosis zu halbieren.

 

Schon gewusst?

Die Welt Gesundheitsorganisation WHO hat CBD als sicher für Hunde erklärt. Es geht keinerlei Gefahr von Cannabidiol aus.

Mehr dazu lest ihr hier.